Zurück zu allen Events

Sinfoniekonzert „Empfindungen“

Konzert„Empfindungen“.jpg

Toru Takemitsu
Signals from Heaven I – Day Signal (1987)

Bohuslav Martinů
Konzert für Oboe und kleines Orchester (1955)

Toru Takemitsu
Signals from Heaven II – Night Signal (1987)

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 (Eroica)

Mathilde Salzmann, Oboe
Filip Paluchowski, Dirigent


EMPFINDUNGEN

„Das Erhabene rührt, das Schöne reizt.“ Das stellte auch schon Kant in seiner Kritik der Urteilskraft fest. In Bezug auf Musik kann dies besonders komplex sein: ein Gefühl kann bisweilen mit einigem Grausen, oder auch Schwermut, in einigen Fällen mit ruhiger Bewunderung und in noch anderen mit einer Schönheit, die an Übermenschlichkeit grenzt, begleitet werden. Der Zuhörer soll dazu anregt werden, die eigenen Empfindungen zu erforschen und deren Charakter zu erkennen.

„Die Nacht ist erhaben, der Tag ist schön.“ Die Konzerthälften werden mit den Werken Day and Night Signals des wohl bekanntesten japanischen Komponisten Toru Takemitsu eingeläutet, die an musikalische Sonnenauf- und -untergänge erinnern. Mit Bohuslav Martinů wird einer der wichtigsten tschechischen Komponisten des 20. Jhd. vorgestellt. Sein Konzert für Oboe und kleines Orchester vereint Virtuosität und Schlichtheit zu einem der bedeutendsten Oboenkonzerte der Moderne. Solistin ist die junge Mathilde Salzmann.

Den Höhepunkt bildet Beethovens 3. Sinfonie Eroica. Mit Prometheus auf eine Ebene gestellt, heroisierte Beethoven Napoleon in seinen Taten und Idealen während der französischen Revolution, doch erkannte er nach der Selbstkrönung Napoleons dessen menschliches Versagen und strich dessen Namen vom Titelblatt.

Frühere Events: 28. Januar
Sinfoniekonzert „Gegensätze“
Späteres Event: 1. Juli
Sinfoniekonzert „Aufbruch“